Der Erika-See ist schön geworden!
 Sehen Sie selber!

Leherheide ist ein Stadtteil mit viel Grün. Entlang der Autobahn zieht sich eine grüne Oase mit Birkenwald, Kanten ehemaliger Torfstiche, Lichtungen und aufgeforsteten Fichtenflächen. Mittendrin - nur für Fußgänger/innen und Radfahrer/innen erreichbar - liegt der Erika-See. Diese Idylle ist in Vergessenheit geraten, selbst alteingesessene Einwohner/innen finden kaum den Weg hierher.

 

Das ist nun anders geworden:

Durch das EFRE-Projekt "Naturerleben in Leherheide" wurde das Gelände rund um den See aufgewertet. Ziel war es, ein ansprechendes Naherholungsgebiet für die Leherheider/innen und für alle Bremerhavener/innen zu schaffen. Die Menschen sollen durch Erleben und Wissensvermittlung an die vorhandenen Naturräume herangeführt werden. Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Familien erfahren, dass es lohnenswert ist, Naturraum zu erhalten, zu erkunden und zu genießen. Die Natur wird anschaulich mit allen Sinnen erfahrbar gemacht. Dazu wurden Sinnesinselns eingerichtet und Bewegungsmöglichkeiten geschaffen, aber auch Plätze zum Ausruhen laden zum Verweilen ein.

 

Rechtzeitig zum Sommerauftakt 2013 wurden ein Grillplatz und ein Sandspielbereich am Seeufer fertig gestellt. Auf der 1. Bauabschnittsfeier im September 2013 haben Herr Stadtrat Rosche, Herr Stadtrat Pletz und die afz-Geschäftsführerin Frau Treu den Moorpfad in Betrieb genommen.

 

Im Frühjahr 2014 wurden bei der 2. Bauabschnittsfeier am 04.07.2014 weitere Stationen  öffentlich in Betrieb genommen.

 

Im Dezember 2014 wurden die letzten Arbeiten am See mit Verbesserung der Wasserqualität und Einrichtung einer Seeterrasse abgeschlossen. Bei einer weihnachtlichen Abschlussfeier am 05.12.2014 hat Herr Oberbürgermeister Grantz das neugestaltete Leherheider Naherholungsgebiet  der Öffentlichkeit übergeben. Ein Besuch am Erika-See lohnt sich!

 

Die Maßnahmen zur Steigerung der Attraktivität am Erika-See wurden zum großen Teil von (Langzeit-)Arbeitslosen durchgeführt. Unter fundierter fachlich-technischer Anleitung und Aufsicht haben sie das Gelände aufgeräumt und vorbereitet, Büsche und Bäume beschnitten, Wege angelegt und Geräte aufgestellt - eine sehr sinnvolle und geschätzte Tätigkeit, durch die sich ihre individuellen Qualifikationen und in der Folge ihre weiteren beruflichen Perspektiven nachweislich verbessern.

 

Hier ein kleiner, privat erstellter Film, der den Erikasee von oben zeigt: Zum Video.

 

EFRE-Projektträger war das Arbeitsförderungs-Zentrum, die fachlich-technische Projektleitung lag beim Gartenbauamt der Seestadt Bremerhaven. Die operativ-praktische Umsetzung hat der Beschäftigungsträger faden e. V. mit engagierten Arbeitsuchenden übernommen.

 

Gefördert wurde das Projekt durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), den Magistrat der Stadt Bremerhaven und das Jobcenter Bremerhaven. Insgesamt standen Fördermittel in Höhe von rund 780.000 € zur Verfügung. 50 % davon übernimmt der EFRE als Kofinanzierung, die andere Hälfte stellten die Stadt Bremerhaven und das Jobcenter zur Verfügung.  Die Laufzeit des Projektes erstreckte sich über die Jahre 2012 - 2014.

 

   

www.efre-bremen.de