LuNA- eine offene Anlaufstelle für migrantische Frauen

 

 

 

Mit dem LuNA-Projekt haben wir an gleich zwei Standorten in Bremerhaven (Leherheide und Lehe) einen Begegnungsort für migrantische und geflüchtete Frauen geschaffen.

 

Immer wenn es die Pandemiesituation irgendwie zulässt, besteht sowohl am Standort Chance Leherheide, als auch im Beratungs- und Begegnungszentrum die theo in Lehe, die Möglichkeit im interkulturellen Erzählsalon mit anderen Frauen zusammen zukommen, sich zu vernetzen kulturelle Unterschiede kennenzulernen und zu diskutieren.

 

Unsere zwanglosen und offenen Sprachcafés finden auch unter Corona-Bedingungen weiter statt. Entweder online als Gruppenveranstaltung über ein kostenloses Onlinetool (Jitsi), oder als Einzeltreffen mit uns zur gezielten Sprachlernförderung.

 

 

Neben dem Sprachcafé bieten wir (Online-) Infoveranstaltungen mit Impulsvorträgen zu vielen Themen rund um Arbeit, Aus- und Weiterbildung, sowie Beratungs- und Hilfsangeboten in Bremerhaven an. Zu Fachthemen laden wir hier Expert:innen ein und arbeiten mit zahlreichen Netzwerkpartnern im afz und ganz Bremerhaven zusammen.

 

Unsere Beraterinnen haben meist selber einen multikulturellen Hintergrund, sprechen mehrere Sprachen und stehen den Besucherinnen bei Fragen und Beratungsbedarf hilfreich zur Seite. Seit Corona auch als digitaler Beratungstermin, per Telefon oder ganz klassisch vor Ort im Einzeltermin mit Voranmeldung.

 

Unterstützt werden sie von „Quartiersfrauen“, die aufgrund ihrer eigenen Migrationserfahrung wissen, wie schwer es ist, sich in einem neuen Land zurechtzufinden. Unsere „Quartiersfrauen“ sprechen in ihren Netzwerken weitere Frauen an, werben für das LuNA-Projekt und stellen ihr Wissen und ihre Erfahrung zur Verfügung. So entsteht nach und nach ein breites Netzwerk engagierter Frauen.

 

Darüber hinaus bieten wir einen EDV-Lerntreff an, um mit gegenseitiger Hilfe und Unterstützung die Anwenderinnenfähigkeiten der Frauen im Bereich Digitalisierung zu verbessern.

                        

Um an den Online-Angeboten teilzunehmen schicken Sie einfach ein Mail an die rechts stehenden Mailadressen. Oder schicken Sie uns eine kurze Whatsapp-Nachricht an die rechts stehenden Mobilnummern. Dann sind Sie angemeldet und erhalten einen Teilnahme-Link. 

 

 

Das Projekt "LuNA" wird gefördert durch die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.